„Reif an Lebenserfahrung"

Lebensberichte dreier Frauen, die mit dem Haus St. Ludger in Verbindung stehen
Vor vollbesetztem Haus fand am letzten Mittwoch im November die jüngste Veranstaltung der Reihe "Blickwinkel – Vredener Frauen live" statt. Das St. Ludger Senioren- und Pflegezentrum in Vreden war diesmal für die "Lesungen und Gespräche an ungewöhnlichen Orten" ausgewählt worden und hier ging es um das Thema "Reif an Lebenserfahrung".
Die Altersspanne der Zuhörerschaft reichte von 1 bis hin zu 94 Jahren. Alle lauschten in konzentrierter Stille den Lebensberichten dreier Frauen, die mit dem Haus St. Ludger in Verbindung stehen: Verlesen wurden die Porträts von Toni Schwering, Ludwine Terhürne und Anna Grothus. Ihre Lebenswege sind geprägt von den Wechselfällen der Geschichte, Schicksalsschlägen, aber auch von Lebensfreude und dem Mut zu Neuanfängen – in Vreden, in Südamerika, in Schweden. Für alle drei hat der Weg schließlich ins Haus St. Ludger geführt, wie die Anwesenden erfuhren.
An adventlich gedeckten Tischen mit Kaffee und Kuchen kam aber auch der Austausch untereinander nicht zu kurz: Hausbewohner und Gäste aus Vreden fanden sich in lockerer Runde vereint. Zur guten Stimmung trug auch das Gitarren- und Mundharmonikaspiel von Ludger Heming sowie das gemeinsame Singen bei.
Ermöglicht wurde die Veranstaltung durch die Kooperationspartner der Reihe: Die VHS, die Öffentliche Bücherei St. Georg Vreden, die Gleichstellungsbeauftragte und das Kulturamt der Stadt Vreden, das kult Westmünsterland und das Bündnis für Familie in Vreden.
Zur nächsten Veranstaltung der Reihe sind wieder alle Interessenten eingeladen, sie wird am 11. Januar 2018 im Herz-Jesu-Kloster stattfinden.