Glockenturm kann aufgestellt werden

Mit den Arbeiten zur Errichtung des Glockenturmes soll im Herbst dieses Jahres begonnen werden.
Die aus der Marienkirche stammende Glocke, die sogenannte „Norbertglocke“ soll auf dem kommunalen Friedhof an der Zwillbrocker Straße wieder eingesetzt werden. Für die Umsetzung musste der bislang geplante städtische Betrag erhöht werden. Der Rat hatte mit großer Mehrheit der Erhöhung des Betrages von 10.000 auf 15.000 Euro zugestimmt. Mehr als die Hälfte der aufzuwendenden Gesamtkosten i.H.v. 31.500 Euro für die Erstellung des Glockenturms werden von Dritter Seite übernommen. Der städtische Finanzierungsanteil versteht sich dabei als kommunaler Investitionszuschuss, außerhalb des Gebührenhaushaltes, d.h. dass der Gebührenzahler hiermit nicht belastet wird.