Der Wirtschaftsstandort Vreden

Neuansiedlungen und Unternehmenserweiterungen haben Vreden zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort gemacht. Unternehmerisches Engagement, innovative Ideen und eine unterstützende wirtschaftsfreundliche Kommunalpolitik zeichnen unsere Grenzstadt aus.

Mit einer guten, sich stets weiterentwickelnden Infrastruktur und einem großen Potenzial an qualifizierten Arbeitskräften bietet Vreden optimale Standortbedingungen.
Die Grenzlage, früher als Hindernis angesehen, bietet heute strategische Vorteile, so werden sich zum Beispiel durch das geplante grenzüberschreitende Industriegebiet ganz neue Aspekte für Vredener Unternehmen ergeben.

Die Wirtschaftsstruktur ist vielfältig und wird vom Handwerksbetrieb bis zum weltweitbekannten Industrieunternehmen geprägt, wobei der Schwerpunkt ganz eindeutig bei den mittelständischen Unternehmen liegt.

Vreden ist eine Stadt mit einer vergleichsweise großen Anzahl an jungen Menschen. Durch spezielle Maßnahmen, wie „Wirtschaft und Schule“, Praktika, Betriebsbesichtigungstagen usw. werden die jungen Menschen früh mit der heimischen Wirtschaft und dem breit gefächerten Ausbildungsangebot bekannt gemacht. Denn dem drohenden „Fachkräftemangel“ und „demographischen Wandel“ ist frühzeitig durch entsprechende Maßnahmen entgegenzuwirken.

Durch innovative Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, wie zum Beispiel mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, den Unternehmerverbänden und der Wirtschaftsvereinigung haben die Unternehmer adäquate Ansprechpartner.




Die WFG ist seit über 40 Jahren aktiv und unterstützt Unternehmen und Existenzgründern bei vielfältigen Herausforderungen. Sie bietet kostenlose Service-Leistungen u.a. im Bereich Existenzgründungsberatung, Betriebsberatung, Innovationsberatung, Standortmarketing & Kommunikation und Infrastruktur

WFG veröffentlicht neue Broschüre „Integration erfordert Beschäftigung“

Gute Praxisbeispiele und direkte Informationswege sollen neue Impulse setzen und Beschäftigungsangebote für Flüchtlinge verstärken

AIW

Der AIW Unternehmensverband „Aktive Unternehmen im Westmünsterland e.V.“ hat es sich zum Ziel gesetzt, das Westmünsterland nach außen besser darzustellen, vor allem im Hinblick auf die Attraktivität als Wirtschaftsstandort. Sowohl potenziellen Arbeitnehmern als auch Arbeitgebern soll eine bessere Orientierung an zentraler Stelle geboten werden.

www.aiw.de

Bewegtbildformat „WFG.TV“

Die Erstausgabe von WFG.TV der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG) zum Thema "Innovation" stellt beispielhaft den Technologietransfer der Leittechnologien Mechatronik, Bionik und Robotik-/Automatisierungstechnik im Kreis Borken vor.

 

Direkter Link zum Filmbeitrag