Informationen zum Thema „Notarztversorgung für den Raum Vreden" im Internet

Kreis Borken als Träger des Rettungsdienstes beantwortet wichtige Fragen unter https://kreis-borken.de/notarztversorgung-vreden

 

Vreden. Das Klinikum Westmünsterland hat den Vertrag zur Gestellung eines Notarztes für den Raum Vreden mit Wirkung zum Jahreswechsel 2019/20 kündigen müssen. Der Kreis Borken als verantwortlicher Träger des Rettungsdienstes für das Kreisgebiet muss daher die notärztliche Versorgung für den Raum Vreden neu organisieren. Das Thema hat in der Vredener Bevölkerung Fragen aufgeworfen, die der Kreis Borken auf seiner Website beantwortet. Zu finden sind die Antworten entweder über die Startseite https://www.kreis-borken.de oder direkt über https://kreis-borken.de/notarztversorgung-vreden.

Folgende Fragen werden dort beantwortet:

 

Wie läuft die Alarmierung des Rettungsdienstes ab?

Wie bekommt eine Stadt/Gemeinde einen Notarzt?

Wie wird die rettungsdienstliche Versorgung im Kreis Borken sichergestellt?

Welche Kompetenzen hat ein Notfallsanitäter? Wozu ist nur der Notarzt befugt?

Wann kann ein Arzt als Notarzt tätig werden?

Gibt es Alternativen zur Notarztgestellung durch das Klinikum Westmünsterland?

Wie soll ab Jahreswechsel 2019/20 die Notarztversorgung für den Raum Vreden sichergestellt werden?

Warum kommt es zu dieser Änderung?

Bei Rettungseinsätzen ist immer die Rede von der Einhaltung von Hilfsfristen. Was ist damit gemeint und wie lang darf diese Frist maximal sein?

Wie sind denn vor diesem Hintergrund die Fahrtzeiten für den Raum Vreden?

Wie funktioniert das Abholen des Notarztes bislang eigentlich praktisch? Wird der Notarzt immer aus dem Krankenhaus abgeholt? Ist tatsächlich immer einer verfügbar?

Wie sind die Einsatzzahlen im Rettungsdienst innerhalb des Kreisgebiets?

Wie groß sind die Versorgungsbereiche durch die Notärzte und Rettungswachen im Kreisgebiet?

Apropos künftiger Standort der Vredener Rettungswache: Wurde für den Neubau nicht bewusst ein Standort in der Nähe des Vredener Krankenhauses gewählt, um schneller den Notarzt abholen zu können? Das ist dann doch jetzt hinfällig? Wäre mit dieser Kenntnis der neue Standort überhaupt ausgewählt worden?