Informationen aus der Sitzung des Bildungs-, Sport- und Kulturausschusses

Unter anderem wurden Beschlüsse zur Sekundarschule, zur Tennishalle, zum Kreuz am Ellewicker Diek zu Kunstrasenplätze gefasst.
 
Bauprogramm im Schulzentrum erarbeitet
Der Bildungs-, Sport- und Kulturausschuss hat sich intensiv mit dem Bauprogramm im Schulzentrum auseinandergesetzt. Dort soll eine Zweifach- und eine Zweifach + X-Halle sowie ein zusätzliches Gebäude für den Raumbedarf an der Sekundarschule entstehen. Nach einem Ortstermin mit politischen Vertreterinnen und Vertretern beschloss der Bildungs-, Sport- und Kulturausschuss mit dem Abriss der ehemaligen Walberthalle und damit verbundenen Neubau der Mensa und Technikräume für die Sekundarschule zu beginnen. Zeitgleich soll eine der beiden Sporthalle an der Zwillbrocker Straße und abschließend die zweite Halle gebaut werden.
Weiterentwicklung Tennishalle
Der Bildungs-, Sport- und Kulturausschuss hat sich mit der Weiterentwicklung des Tennisstandort Vreden beschäftigt. Die erforderlichen Maßnahmen werden in drei Kostenblöcke aufgeteilt. Der erste Kostenblock betrifft die eigentliche Sanierung der Halle. Dann gibt es, als zweiten Block, einen möglichen Neubau des vorderen Gebäudes. Bei dem dritten Block handelt es sich um die Außenanlagen. Für diese sind ausschließlich die Vereine zuständig. Der Bildungs-, Sport- und Kulturausschuss beauftragte die Verwaltung, konkrete Summen für die einzelnen Kostenblöcke zu ermitteln.
Kreuz am Ellewicker Diek
Das Kreuz am Kalvarienberg steht im Eigentum der Stadt Vreden. Der Bildungs-, Sport- und Kulturausschuss beschloss, die Verwaltung mit der Vergabe zu beauftragen, um das Kreuz zu sanieren.
Kunstrasenplätze
Zurzeit laufen die Vorarbeiten zur Herstellung der Kunstrasenplätze. Jetzt regten die Fußballvereine und der Stadtsportverband an, mit dem Bau noch zu warten. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte lange Zeit nicht trainiert und gespielt werden. Sollten die Kunstrasenplätze jetzt kurzfristig errichtet werden, würden entsprechende Naturrasenplätze entfallen. Während der kommenden Monate könne dann die Ausschreibung durchgeführt werden. und der Bau dann Anfang 2022 erfolgen.