Grenzüberschreitender Perspektivwechsel bringt neue Erfahrungen - Bürgermeisteraustausch zwischen Vreden und Winterswijk

Am Dienstag (9. April) übernahmen beide Bürgermeister zunächst für einen Tag die Amtsgeschäfte des jeweiligen Kollegen. Für Vredens Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch begann der Tag mit einer Personalversammlung im Winterswijker Rathaus, bei der der "Gemeentesecretaris" (Stadtdirektor) über Umstrukturierungen der dortigen Verwaltung informierte. Es folgte eine umfangreiche Besprechung mit den "Wethoudern" (Beigeordneten) zu verschiedenen Themen der Winterswijker Politik. Zeitgleich nahm sein Winterswijker Kollege Joris Bengevoord an einer vergleichbaren Besprechung des Vredener Verwaltungsvorstandes teil. Die organisatorischen und politischen Unterschiede diesseits und jenseits der Grenze führten dabei dazu, dass die Besprechung in Winterswijk formeller ablief und in ein Pressegespräch mündete.
In den Niederlanden folgte für Bürgermeister Dr. Holtwisch danach ein Treffen mit Winterswijker Unternehmern, während Bürgermeister Bengevoord sich in Vreden mit schulischen Themen befasste und u. a. die Felicitas-Schule besuchte. Abgeschlossen wurde der Tag von Joris Bengevoord in Vreden von einer Besichtigung des Unternehmens Schmitz Cargobull, von dessen wirtschaftlicher Kraft sich der Bürgermeister begeistert zeigte. Dr. Christoph Holtwisch beschäftigte sich zeitgleich mit den – auch die deutschen Grenzgemeinden betreffenden – Planungen für "75 Jahre Freiheit" im Jahr 2020 und Förderideen bzgl. alternativer Energien in Winterswijk. Er zeigte sich beeindruckt von dem Stand, den die Digitalisierung auf niederländischer Seite kommunal inzwischen erreicht hat; hier sieht er für Vreden noch Aufholbedarf.
Den Mittwoch (10. April) verbrachten die beiden Bürgermeister zusammen im niederländischen Lochem. Gemeinsam mit den Wethoudern und dem Managementteam der Gemeinde fanden dort die Winterswijker Haushaltsberatungen statt, die aufgrund der neuen politischen Koalition in Winterswijk notwendig geworden waren. Die anderen politischen Systeme und Mehrheiten in Vreden führen auch hier dazu, dass sich das Verfahren der Haushaltsaufstellung von dem in Winterswijk unterscheidet.
Sowohl Dr. Christoph Holtwisch als auch Joris Bengevoord konnten bei ihrem Besuch auf eine gute Grundlage grenzüberschreitender Zusammenarbeit aufbauen, die beiden Bürgermeistern ein sehr wichtiges Anliegen ist. So leiten sie bspw. auf deutscher bzw. niederländischer Seite die politische Steuerungsgruppe des grenzüberschreitenden Aktionsbündnisses "Grenzhoppers". Für Bürgermeister Dr. Holtwisch war es auch nicht der erste Austausch dieser Art: Im Sommer 2017 hatte er bereits für zwei Tage sein Amt mit Joost van Oostrum getauscht, dem Bürgermeister von Vredens weiterer Nachbargemeinde Berkelland.
Foto: Vredens Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch (l.) und der Winterswijker Bürgermeister Joris Bengevoord beim gemeinsamen Termin in Lochem.