Briefwahl, Öffnungszeiten und Anschrift des Briefwahlbüros

Das Briefwahlbüro ist im Bürgerbüro, Burgstraße 14, (im Erdgeschoss) untergebracht.

Bitte beachten Sie das Aufrufsystem am Eingang zum Bürgerbüro.

Das Briefwahlbüro öffnet am Donnerstag, 2. Mai 2019

Montag - Donnerstag: 8.00 – 18.00 Uhr
Freitag: 8.00 – 16.00 Uhr (am Freitag, den 24. Mai bis 18.00 Uhr)

Briefwahl

Wenn Sie am Wahltag verhindert sind und nicht in Ihr örtliches Wahllokal gehen können, können Sie einen Wahlschein beantragen. Ein Wahlschein ist der Nachweis über das Wahlrecht.

Sie haben folgende Möglichkeiten den Wahlschein nebst Briefwahlunterlagen zu beantragen:

  • Sie können den Antrag auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung, die Ihnen bis spätestens am 05.05.2019 zugestellt wird, ausfüllen und per Post an die Stadt Vreden senden oder hier abgeben, bzw. im Briefkasten einwerfen. Die Unterlagen werden Ihnen dann nach Hause geschickt und Sie können dann dort Ihre Stimme abgeben. Anschließend senden Sie, wie im beigefügten Merkblatt beschrieben, die Unterlagen im roten Wahlbriefumschlag per Post zurück oder geben sie wieder im Rathaus ab.
  • Den Antrag können Sie auch direkt im Briefwahlbüro des Rathauses (im Bürgerbüro)  ab Donnerstag, 02.05.2019 persönlich stellen. Sie erhalten dann Ihre Wahlunterlagen und können direkt vor Ort wählen.
    Bitte bringen Sie hierzu Ihre Wahlbenachrichtigung mit!
  • Die Wahlunterlagen können Sie auch ganz einfach, nach Erhalt ihrer Wahlbenachrichtigung, online (ab dem 27. April) beantragen.
    Hinweis: Damit die Briefwahlunterlagen noch rechtzeitig bis zum Wahlsonntag, 26. Mai 2019, 18.00 Uhr  zurückgesendet werden können, steht der Online-Antrag auf Zusendung der Briefwahlunterlagen bis einschließlich Dienstag, 21. Mai 2019, 13.00 Uhr zur Verfügung.

Eine telefonische Antragsstellung ist nicht möglich!!!

Bitte beachten Sie, dass die Briefwahlunterlagen für die Europawahl bis spätestens Sonntag, 26. Mai 2019 um 18.00 Uhr bei der Stadt Vreden abgegeben sein müssen. Daher senden Sie bitte frühzeitig Ihre Briefwahlunterlagen zurück!

Wenn Sie für eine andere wahlberechtigte Person einen Briefwahlantrag stellen wollen, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht die Berechtigung dazu nachgewiesen werden. Die Wahlbenachrichtigung oder der Personalausweis der zu vertretenen Person reicht nicht aus. Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung ist eine entsprechende Vollmacht abgedruckt, die vom Antragssteller zu unterschreiben ist. Bevollmächtigte Personen dürfen nicht mehr als 4 Wahlberechtigte vertreten.