So hat Vreden gewählt

Besonders hohe Wahlbeteiligung: 81,81%
Auch Vredens Wählerinnen und Wähler bestätigen das kreisweite Ergebnis. Mit 47,83% hat hier die CDU-Kandidatin Anne König das Direktmandat gewonnen. Insgesamt entfielen im ganzen Wahlkreis 43,7% der abgegebenen Stimmen auf die Borkener Gesamtschulrektorin. Nadine Heselhaus (SPD) kam in Vreden auf 24,04%, Karlheinz Busen (FDP) auf 8,43%, Bernhard Lammersmann (Bündnis 90/die Grünen) auf 11,11%. Die Kandidaten von der Linken, die Partei, Freie Wähler und der AfD haben jeweils deutlich unter 5% der abgegebenen Vredener Stimmen erhalten.
In den Bundestag einziehen werden neben Anne König (CDU) als Gewinnerin des Direktmandats aber auch Nadine Heselhaus (SPD), Karlheinz Busen (FDP) und Dr. Michael Espendiller (AfD). Alle drei sind über die Landeslisten ihrer jeweiligen Partei auf aussichtsreichen Plätzen abgesichert.
Am Wahlsonntag haben bis zur Schließung der Wahllokale insgesamt über 14.208 von 17.505 Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Über 6.000 Stimmen sind dabei vorab per Briefwahl eingegangen. "Wir freuen uns über die hohe Wahlbeteiligung.81,81% der Wahlberechtigten sind ihrem Bürgerrecht nachgekommen und haben ihre Kreuze gesetzt. Das ist sogar noch eine Steigerung zur letzten Bundestagswahl 2017 und zur Kommunalwahl im letzten Jahr", fasst Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp in seiner Funktion als Wahlleiter zusammen.