Stadtverwaltung Vreden ausgezeichnet

Unfallkasse NRW belohnt guten Arbeits- und Gesundheitsschutz
Für ein überdurchschnittliches Engagement im Arbeits- und Gesundheitsschutz wurde erneut die Stadtverwaltung Vreden ausgezeichnet. Sie erhielt eine Prämie in Höhe von 6.900 Euro.
Alle Betriebe, die von der Unfallkasse NRW prämiert wurden, zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich über das gesetzliche Maß hinaus im Arbeits- und Gesundheitsschutz engagiert haben. Die Unfallkasse NRW hat für diese Betriebe rund 520.000 Euro bereitgestellt.
Mit den Prämien soll ein Anreiz geschaffen werden, den Arbeits- und Gesundheitsschutz in den Betrieben systematisch zu verankern und zu verbessern. Davon profitieren alle, die Beschäftigen ebenso wie die Unternehmen.
Maßgeblich für die Prämienhöhe ist u.a. die Anzahl der versicherten Beschäftigten in den Mitgliedsbetrieben der Unfallkasse NRW. Entscheidend ist, dass die teilnehmenden Betriebe mehr als das gesetzliche Maß im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz leisten und im Bereich Sicherheit und Gesundheit eine Weiterentwicklung und Förderung stattfindet.
Beispiele für besondere Maßnahmen können sein:

  • Durchführung von Gesundheitstagen, Maßnahmen zur Stärkung der psychischen Gesundheit, die Einführung oder Weiterentwicklung von einem Betrieblichen Wiedereingliederungsmanagement (BEM).
  • Aber auch die Evaluation der durchgeführten Maßnahmen, bis hin zu internen Audits zur Überprüfung der eigenen Arbeitsschutzorganisation oder Bestellung eines Systembeauftragten für Sicherheit und Gesundheit

v. l. n. r.: Sicherheitsbeauftragter Stefan Niehues, Verwaltungsfachwirt Gerd Helmer und Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch mit der Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme am Prämiensystem 2016