Repräsentative Wahlstatistik

Die repräsentative Wahlstatistik dient dem Informationsbedarf in vielen Bereichen unserer Gesellschaft. Sie gibt Aufschluss über das Wahlverhalten verschiedener Bevölkerungsgruppen, und zwar über Wahlbeteiligung und Stimmabgabe nach Alter, Geschlecht und Bundesländern.

Für die repräsentative Wahlstatistik werden Urnen- und Briefwahlbezirke durch eine mathematische Zufallsstichprobe ausgewählt. In den ausgewählten Wahlbezirken sind die amtlichen Stimmzettel im oberen Bereich mit einem Unterscheidungsaufdruck nach Geschlecht und Altersgruppe versehen. So können Daten über die Stimmabgabe der Wählerinnen und Wähler für die einzelnen Parteien nach Geschlecht und Altersgruppen ermittelt werden.

Außerdem erfasst die repräsentative Wahlstatistik durch Auszählung der Wählerverzeichnisse der  ausgewählten Wahlbezirke die Geschlechts- und Altersgliederung der Wahlberechtigten und ihre Beteiligung an der Wahl.


Zur anstehenden Bundestagswahl ist der Urnenwahlbezirk 7 Im Vree, Marienturm  für die repräsentative Wahlstatistik ausgewählt worden. Bei der Auswahl eines Bezirkes bedeutet es, dass sämtliche Wählerinnen und Wähler des betreffenden Wahlbezirks, die Ihre Stimme(n) abgeben, von der Statistik erfasst werden.
Zudem wurde der Briefwahlbezirk 4 ausgewählt. Briefwählerinnen und Briefwähler aus den Wahlbezirken 10 Köckelwick, 11 Ammeloe und 12 Lünten werden auch von der Statistik erfasst werden.

 

Alle weiteren Informationen können Sie der Internetseite des Bundeswahlleiters entnehmen.