Einfahren an Kreisverkehren erfordert Aufmerksamkeit

Umbau des Kreisverkehres an der Winterswijker Straße/Bahnhofstraße/Up de Bookholt ("Bußmannsches Kreuz") beginnt im Herbst.
Aufgrund der erhöhten Unfallzahlen am Kreisverkehr Winterswijker Straße/Bahnhofstraße/Up de Bookholt wird der Umbau dieses Kreisverkehres vorgezogen. Der Umbau des Kreisverkehrs Alstätter Straße/Ölbachstraße/Breslauer Straße ist für 2023 vorgesehen.
Der Kreis Borken, die Bezirksregierung Münster sowie die Unfallkommission legen den Fokus auf sog. Unfallhäufungsstellen. Sie haben aufgrund der erhöhten Unfallzahlen am Kreisverkehr "Bußmannsches Kreuz" wiederholt Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit gefordert.
Die Mittel, die im Haushalt für den Umbau des Kreisverkehres an der Alstätter Straße zur Verfügung stehen, werden nun nach Beschluss des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses vom 08. Juni 2022 für den Umbau des Kreisverkehres "Bußmannsches Kreuz" verwendet.
Derzeitig geht die Verwaltung davon aus, dass mit dem Umbau im Herbst diesen Jahres begonnen werden kann. Vor dem konkreten Baubeginn wird die Verwaltung frühzeitig informieren.
Bis zum Umbau wurden zur weiteren Sensibilisierung, auch der Radfahrer, das Verkehrszeichen "Gefahrstelle" sowie das Zusatzschild "Radfahrunfall" von der Winterswijker Straße kommend weiter vor versetzt, um mehr Sichtbarkeit für alle Verkehrsteilnehmenden zu schaffen und frühzeitig zu warnen.  
Die Stadt Vreden weist in diesem Zusammenhang noch einmal eindringlich auf die entstehenden Gefahren hin, wenn Rad- wie auch KFZ-Verkehr einen Kreisverkehr mit hoher Geschwindigkeit passieren. Für die Sicherheit aller am Straßenverkehr Teilnehmenden ist daher ein langsames und umsichtiges  Einfahren unumgänglich.