Kommunale Maßnahmen zur Energieeinsparung

Vreden als EEA Gold Kommune gut aufgestellt.
Die Stadt Vreden sowie die Vredenerinnen und Vredener leisten bereits einen großen Beitrag zum Energiesparen und zur Energiewende, das belegt auch die Auszeichnung mit dem European Energy Award Gold. Diese Auszeichnung, die die höchste Auszeichnung des European Energy Award ist, wurde der Stadt Vreden im vergangenen Jahr verliehen.
Aufgrund der aktuellen Situation arbeitet die Stadt Vreden an weiteren Einsparmaßnahmen. Dazu hat der Rat das Energieteam bereits vor vielen Jahren eingesetzt. Das Energieteam setzt sich aus Ratsmitgliedern, Verwaltung und dem externen EEA-Berater Rainer Tippkötter zusammen. In dem Gremium werden die Maßnahmen für den EEA-Prozess und weitere Einsparmaßnahmen beraten.
So werden neben den vorgeschriebenen Maßnahmen, wie z. B. das Absenken der Lufttemperatur in Büroräumen auf 19 Grad auch weitere Einsparmöglichkeiten untersucht. Geprüft wird unter anderem, die kommunale Beleuchtung anzupassen oder teilweise auszuschalten. Im Rathaus werden fast ausschließlich energiesparsame LED Standleuchten in den Büros verwendet oder die Flurbeleuchtung durch Bewegungsmelder geregelt. Auch auf den Hauptverkehrsstraßen in Vreden wird bereits LED Straßenbeleuchtung verwendet. Darüber hinaus wird ein großer Teil der städtischen Gebäude durch erneuerbare Energien beheizt. Unter anderem werden das Vredener Schwimmbad, der JugendCampus, die St. Felicitas Schule und das Schulzentrum nahezu ausschließlich über Abwärme von Biogas-Anlagen und BHKWs beheizt; diese Wärme würde ansonsten in die Umwelt abgegeben und kann so als Wärme für die Gebäude sinnvoll eingesetzt werden.
Bereits seit 2017 ist die Stadt Vreden bilanziell energieautark. Aktuell liegt Anteil der Erneuerbaren Energien am Stromverbrauch bei ca. 130%. Für die nächste CO2- und Energiebilanz wird erwartet, dass sich der Anteil der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien nochmals gesteigert hat.
"Durch den EEA-Prozess sind wir in den vergangenen Jahren bereits große Schritte bei Energiesparmaßnahmen und der Energiewende gegangen. Diesen Weg gehen wir weiter, um auch in der jetzigen Situation unseren Beitrag zu leisten und für die Zukunft vorbereitet zu sein.", so Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp und I. Beigeordneter Bernd Kemper.
Die Stadtverwaltung weist auf die Veröffentlichung von Energiespartipps der Verbraucherzentrale NRW hin. Die Infos zum Energiesparen können unter folgendem Link abgerufen werden:
https://www.verbraucherzentrale.nrw/energiepreiskrise-informationen-und-beratungsangebote-75016