Heizpumpentauschaktion

"Die Alte muss raus" – Heizpumpentauschaktion der Stadt Vreden mit bis zu 100 Euro Förderbonus und Pumpencheck (Anmeldung bis zum 30. April 2015)

Heizpumpentauschaktion endet

Viele Vredener Bürger haben sich an der Heizpumpentauschaktion beteiligt und den Bonus für das „Abwracken“ der alten Heizungspumpe beantragt.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass die Aktion nur bis zum 30. April 2015 läuft und die Unterlagen

  • Rechnungskopie mit Angabe des Energie-Effiziens-Indexes von max. 0,23 der Heizungspumpe auf der Rechnung
  • Zahlungsbeleg z.B. durch Einreichung einer Kopie vom Kontoauszug
  • die Anschrift und Bankverbindung des Gebäudeeigentümers zur Überweisung des Bonus von 50 €

bis zu diesem Zeitpunkt bei der Fachabteilung Recht und Umwelt der Stadt Vreden (Zimmer 107/108) vorliegen müssen.

Falls die neue Heizumwälzpumpe in Eigenleistung eingebaut wird (die Montageleistung nicht auf der Rechnung aufgeführt ist) werden zusätzlich eindeutig erkennbare Fotos benötigt, die die alte und nach Einbau die neue Pumpe in der eindeutig gleichen Heizungsanlage darstellen.

"Die Alte muss raus" – Heizpumpentauschaktion der Stadt Vreden mit bis zu 100 Euro Förderbonus und Pumpencheck

 

 

Klaus Bröcking, Mitarbeiter der Stadt Vreden, begutachtet die neu eingesetzte Heizungspumpe in einer städtischen Wohnung

 

Unter dem Motto „Die Alte muss raus“ erhalten Vredener Bürgerinnen und Bürger beim Tausch ihrer alten Heizungspumpe durch eine Hocheffizienzpumpe eine „Abwrackprämie“ von der Stadt Vreden in Höhe von 50 Euro und Kunden der SVS-Versorgungsbetriebe GmbH weitere 50 Euro Bonus. Die Aktion läuft bis Ende April 2015. Wer sich noch bis Ende 2014 an der Tauschaktion beteiligt, nimmt automatisch an einer Verlosung teil, bei der die Kosten für einen Pumpentausch erstattet werden. 

Alte Heizpumpen pumpen oft 6000 Betriebsstunden im Jahr mit konstant hoher Leistung, unabhängig vom tatsächlichen Bedarf, Wasser durch die Heizungsrohre. Laut der vom Bundesumweltministerium für Umwelt geförderten Kampagne „Klima sucht Schutz“ sind mehr als Zweidrittel der in Deutschland betriebenen Heizpumpen veraltet oder nicht regelbar und gehören deshalb in die Kategorie „Stromfresser“.

Moderne Hocheffizienzpumpen können ihre Leistung an den Bedarf anpassen und laufen nur mit vollem Einsatz, wenn dieser auch wirklich benötigt wird. Wird eine verschwenderische Altpumpe durch eine solche moderne Umwälzpumpe ersetzt, spart das etwa 80 Prozent der Stromkosten. In einem Einfamilienhaus entspricht das – je nach Größe der Heizung und der alten Pumpe – einer Ersparnis von 100 bis 150 Euro jährlich. Durch diese Stromeinsparung amortisiert sich der Austausch der Umwälzpumpe daher schon nach wenigen Jahren.

Förderbonus

Der Bonus für das „Abwracken“ der alten Heizungspumpe kann von allen Hausbesitzern angefordert  werden, vorausgesetzt es wird die Rechnung des Installateurs über den Kauf und Einbau einer Hocheffizienzpumpe eingereicht, die einen Energie-Effizienz-Index von maximal 0,23 hat. Dieser Index ist seit Januar 2013 die zentrale Orientierungsgröße für den Stromverbrauch einer Pumpe und darf laut geltender EU-Richtlinie bis Ende 2014 maximal 0,27 und ab dem Jahr 2015 maximal dann nur noch 0,23 erreichen oder unterschreiten.

Für ein effizientes Heizen mit geringen Energiekosten lohnt sich aber auch ein gesamtheitlicher Blick in den Heizungskeller. Nicht immer ist ein Austausch der Pumpe notwendig, um große Einsparungen zu erreichen. Mit wenig Aufwand können Heizungsrohre isoliert und damit beträchtliche Wärmeverluste vermieden werden. Weiterhin sind viele Pumpen einfach nur falsch eingestellt. Ein Tipp zur Energieeinsparung kann damit auch die richtige Einstellung des Heizungssystems durch die Vornahme eines hydraulischen Abgleichs sein.

"Lohnt sich der Pumpenaustausch?" - Das sagt Ihnen der Pumpencheck

Die meisten Energiesparmaßnahmen wie der hydraulische Abgleich können nur von Fachunternehmen durchgeführt werden. Wer sich aber einen ersten Überblick über seine Heizsituation verschaffen will, für den bietet es sich an, einen Pumpencheck durchzuführen. Damit lässt sich überprüfen, ob der Austausch der eigenen Heizungspumpe wirtschaftlich ist und in welchem Zeitraum sich eine moderne Hocheffizienzpumpe amortisiert. Gleichzeitig können sich Hausbesitzer mit dem WärmeCheck und dem ThermostatCheck darüber informieren, wie viel sie an Heizenergie durch den hydraulischen Abgleich ihrer Heizungsanlage bzw. bei einem Austausch der verwendeten Thermostatköpfe an den Heizkörpern sparen können und ob diese Maßnahmen für das eigene Gebäude wirtschaftlich sind.

Weitere Auskünfte zur Heizpumpentauschaktion und zu den kostenlosen HeizungsChecks, die von der gemeinnützigen co2 Online GmbH zur Verfügung gestellt werden, geben die Mitarbeiterinnen der Fachabteilung Recht und Umwelt der Stadt Vreden, vormittags oder nach Terminvereinbarung in Zimmer 107/108 des Rathauses, Tel. 02564/303128. 

 

Die Heizpumpentauschaktion läuft bis zum 30. April 2015 und Folgendes ist für den Erhalt des Zuschusses von 50,- Euro bei der Stadt Vreden, Fachabteilung Recht und Umwelt bis zu diesem Zeitpunkt einzureichen:

  • Rechnungskopie mit Angabe des Energie-Effizienz-Indexes von maximal 0,23 der Heizungspumpe auf der Rechnung
  • Der Zahlungsbeleg z. B. durch Einreichung einer Kopie vom Kontoauszug
  • Die Anschrift und Bankverbindung des Gebäudeeigentümers zur Überweisung des Bonus von 50,- Euro
  • Es wird darauf hingewiesen, dass SVS-Kunden zusätzlich von der SVS-Versorgungsbetriebe GmbH einen weiteren Zuschuss von 50,- Euro erhalten können, wenn sie ihre alte Heizungspumpe austauschen.

Ansprechpartner bei der SVS: Kundenservice,  Telefon: 02563/9345-670, Telefax:02563/9345-120, E-Mail: service@...

Zu dem für Sie kostenlosen PumpenCheck sowie dem Wärme- und ThermostatCheck gelangen Sie hier.

Weitere Detailinformationen zu den Energiesparmaßnahmen können Vredener Bürgerinnen und Bürger bei Angabe ihrer Anschrift auch per E-Mail anfordern.

Die Kontaktadresse ist christine.gruenewald@... .