Mit guten Taten für die Umwelt dem Circus Tausendtraum ein Stück näher

 Wenn sich eine ganze Schule auf den Weg macht, um Müll zu sammeln, dann kommt schon einiges zusammen. Alle 17 Klassen der St. Norbert-Schule waren am dritten Septembersamstag in ganz Vreden im Zeichen der Abfallaktion "Wir sorgen für eine saubere Umwelt" auf den Beinen. Die fleißigen Sammler wurden dabei von vielen Eltern und ihren Lehrkräften begleitet.

Mit Handschuhen und Müllsäcken sowie zahlreichen Bollerwagen ausgestattet, trafen sich die Klassen an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet, um ab 09:00 Uhr auf 17 unterschiedlichen Routen reiche Beute zu machen. Schnell war bei den Kindern der Ehrgeiz geweckt, die Menge der jeweiligen Gruppe zu steigern. So manches Team wartete mit wirklich erstaunlichen Fundstücken auf: zum Beispiel ein Einkaufswagen oder komplette Autoreifen.
Gegen 12:00 Uhr trudelten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Begleitungen an fünf Endstationen ein, wo sie ihren gesammelten Müll abliefern konnten. Dank einer finanziellen Unterstützung durch die Stadt Vreden, welche auch die großen Abfallbeutel und Logistikleistungen zur Verfügung gestellt hatte, gab es dort für alle Beteiligten heiße Würstchen mit Brötchen und Ketchup.


Für die Norbertschule hat sich dieser außerordentliche Schultag in besonderer Weise gelohnt. Der Fördervereinsvorsitzende Wolfgang Ernst sowie die Schulleitungsmitglieder Angela Teigelkötter und Marcel Ludwig konnten vom SVS-Marketingleiter Clemens Lösing die Zusage für eine großzügige Spende der SVS-Versorgungsbetriebe GmbH entgegennehmen. Denn das war schließlich ein Deal im Rahmen der Aktion: Müll gegen Bares! Das Geld kommt nun der Projektwoche der Norbertschule mit dem Circus Tausendtraum im Herbst 2015 zugute.
 

 

Gleichzeitig war die Abfallaktion "Wir sorgen für eine saubere Umwelt" ein Beitrag zu den Klimawochen 2014, die gegenwärtig im Kreis Borken stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler der St. Norbert-Schule sowie ihre Eltern und Lehrkräfte engagierten sich an diesem Tag im Sinne des Natur- und Umweltschutzes. Durch umweltfreundliche Tatkraft sollte bei den Kindern auch das Bewusstsein dafür geschärft werden, dass korrekte Entsorgung und Müllvermeidung die Landschaft und ihre Lebewesen bewahren und wesentliche Faktoren im Rahmen der Reduzierung des Rohstoffverbrauchs sind. Letztendlich verbessern Einsparungen und Recycling das Gesamtklima, da weniger Primärrohstoffe weniger Emissionen bedeuten.