Wirtschaftsschau Aufwind sorgt für Aufwind in Vreden

Zahlreiche begeisterte Besucherinnen und Besucher in den Messezelten und auf dem Außengelände
Getreu dem Motto "Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung" haben sich am Wochenende zahlreiche Vredenerinnen und Vredener aber auch viele Interessierte aus der Region auf den Weg nach Gaxel zur Vredener Wirtschaftsschau Aufwind gemacht. In vier Zelten und auf dem Außengelände präsentierten sich bei der größten Aufwind aller Zeiten fast 100 ausstellende Unternehmen.
"Geballte Wirtschaftskompetenz auf den traditionell kurzen Wegen auf dem Messegelände – unser Vredener Modell ist wieder voll aufgegangen", fassen Karin Otto, Geschäftsführerin der Vreden Stadtmarketing GmbH und Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp zusammen. "Das Feedback von den ausstellenden Unternehmen und von den Besucherinnen und Besuchern war grandios."
Die Unternehmen haben sich wieder in ihrer vollen Bandbreite präsentiert. An fast jedem Stand gab es etwas zum Anfassen oder Ausprobieren – ideal für die kleinsten Besucher. Auch die vielen Schülerinnen und Schüler, die sich vor Ort über Praktikums- und Ausbildungsangebote informiert haben, profitieren von dem direkten Austausch an der Messeständen.
"Dass wir auf das Thema "Ausbildung" gesetzt haben, war eine bewusste Entscheidung des Arbeitskreises. Die Auszubildenden von heute sind die Fachkräfte von Morgen", ist auch Benedikt Mensing, Wirtschaftsförderer der Stadt Vreden, überzeugt. Bei seinem Messerundgang konnte er viele spannende Gespräche mit den Unternehmerinnen und Unternehmern führen und so, wie die Besucherinnen und Besucher auch, einen intensiven Einblick in die Innovationsfähigkeit der Vredener Wirtschaft erlangen.
Die Aufwind 2022 hat für jeden ein tolles Programm geboten, was ohne die Sponsoren der Sparkasse Westmünsterland, der SVS Versorgungsbetriebe und der Volksbank Gronau-Ahaus nicht möglich gewesen wäre. Der Samstag begann mit einem Pre-Opening für die Schülerinnen und Schüler. Digitalexperte Marcus Diekmann hat in seinem spannenden Impulsvortrag den jungen Erwachsenen einige Ratschläge und Denkanstöße mit auf den Weg gegeben. Zudem hatten im Vorfeld von Mitte Mai bis Mitte Juni circa 100 Schülerinnen und Schüler bei 20 Vredener Unternehmen in ihrer Freizeit intensiv an gemeinsamen, kreativen Projekten gearbeitet. Herausgekommen sind dabei beispielsweise ein Maiwagen, intelligente Mülltonnen, ein Liegestuhl oder eine Tischtennisplatte. Die Prämierung fand am späten Nachmittag statt. In den drei Kategorien konnten folgende Schülerprojekte die Jury am meisten überzeugen:

Kategorie "Gegenständlich": Insektenhotel mit der Firma LM Design und Schülerinnen und Schüler der St. Felicitas-Schule
Kategorie "Technik": Yumi-Roboter mit der Firma Wilhelm Severt Maschinenbau und Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule
Kategorie "Medien": Vreden Cube mit der Firma ProFile Communication und Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule
Sonderpreis: "Reise durch die Jahreszeiten" mit der Firma Confiserie Imping und Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Georgianum

Finanziell unterstützt wurde die Ausbildungsoffensive von der Bürgerstiftung Vreden, der Deutschen Bank und der Sparkasse Westmünsterland. Die Koordination der Schülerprojekte hat der Arbeitskreis Ausbildung übernommen, der aus Vertreterinnen und Vertretern der Unternehmen, der Schulen und der Stadtverwaltung besteht.
Auch für das leibliche Wohl wurde an den Messetagen gesorgt. Im Gastrozelt und auf der Außenbühne sorgten die Auftritte der Vredener Musikvereine für ein buntes Rahmenprogramm. Am Sonntag präsentierte der Radiosender WMW auf der Sparkassen-Live-Bühne die Show "Kinder machen Radio". Zudem hatten die kleinsten Aufwind-Gäste Spaß an den vielen Aktionen des Vredener Jugendwerks, des Lesekosmos Vreden und in der Kinderbetreuung des Kinderhaus Rasselbande.