Wie dämmt man ein Haus umweltfreundlich?

Vreden fördert "Altbausanierungsberatung" und verweist auf Online-Seminar "Dämmen" der Verbraucherzentrale im Rahmen der Klimawochen 2020 im Kreis Borken.
Konkrete Hilfestellung für Haushalte, die sich mit dem Thema "Sanierung des Eigenheims" beschäftigen, bietet die Stadt Vreden an.
Im Rahmen der Klimawochen im Kreis Borken vom 21.09. bis 02.10. weist Hanna Schnetger von der Abteilung Umwelt und Recht auf das kommunale Förderprogramm hin: die Kosten für eine Altbausanierungsberatung durch den Energieberater Klaus Micheal vom Niedrig Energie Institut aus Detmold werden von der Stadtverwaltung übernommen. Die Bürgerinnen und Bürger tragen lediglich einen Eigenanteil von 100 Euro. Mehr Infos finden Sie dazu unter: www.vreden.de/Aktuelles.
Welcher Stoff ist der richtige für eine umweltfreundliche Wärmedämmung am Eigenheim? Weil es darauf keine pauschale Antwort gibt, sorgt ein Online-Seminar der Verbraucherzentrale Gronau am Montag, den 28. September ab 18 Uhr für einen Überblick. Denn bei den Dämmstoffen gibt es neben Styropor eine große Auswahl an Alternativen. Aus nachwachsenden Rohstoffen etwa, oder aus Recyclingmaterialien. Die Energie-Experten Jens Blome und Dietmar Bernhardi erklären den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den Rechnern zu Hause, was für welche Vorhaben geeignet ist. Auch finanzielle Förderungen kommen zur Sprache. Im Anschluss beantworten die Fachleute einige Fragen aus dem Kreis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Die Teilnahme ist kostenlos, die Anmeldung möglich per Mail unter gronau@verbraucherzentrale.nrw.
Die Klimawochen 2020 im Kreis Borken vom 21.09. bis 02.10. präsentieren lokale und regionale Strategien, Ideen, Projekte sowie Lösungsvorschläge zum Thema Klimaschutz und Klimaanpassung. Mehr Infos unter www.kreis-borken.de/klimawochen.