Sichere und gesunde Unternehmen

Für eine überdurchschnittlich gute Organisation von Sicherheit und Gesundheit wurde die Stadt Vreden von der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Bereits zum fünften Mal wurde der Wettbewerb im Rahmen eines Prämiensystems von der Unfallkasse NRW durchgeführt.

Von den ca. 1.400 Mitgliedsunternehmen haben sich bisher 350 Unternehmen erfolgreich daran beteiligt.

 

Vertreter der 25 geehrten Unternehmen,  Foto: Frauke Schumann

 

 

Stefan Niehues, Sicherheitsfachkraft für die Stadt Vreden und Gerd Helmer, Verwaltungsmitarbeiter für Arbeitssicherheit und Gesundheitsvorsorge haben im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund die höchste Auszeichnung, welche die Unfallkasse zu vergeben hat, entgegengenommen. Für die Bewertung wurden zum Beispiel regelmäßige Schulungen von Ersthelferinnen und Ersthelfern, umfassende Information und Unterweisung aller Mitarbeiter in Sicherheitsfragen, betriebsärztliche Untersuchungen und Überprüfungen der Arbeitstätten einbezogen. Es wurden aber nicht nur die einzelnen Maßnahmen bewertet, besonders wichtig war und ist der Unfallkasse die Integration von Sicherheit und Gesundheit in die gesamte Organisation eines Unternehmens. Dieses Ziel ist bei der Stadt Vreden in der Grundsatzerklärung zur Arbeitssicherheit, zum Gesundheitsschutz und zur Gesundheitsförderung verankert. Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen ist für alle Mitgliedsunternehmen Ansprechpartner, wenn es darum geht, Chancen und Möglichkeiten zur Verbesserung der innerbetrieblichen Sicherheits- und Gesundheitsorganisation aufzuzeigen. „Die Zusammenarbeit mit der Unfallkasse ist sehr gut“, so Stefan Niehues, „sie beraten und unterstützen uns in vielen Bereichen, um Sicherheit und Gesundheit in die betrieblichen Abläufe zu integrieren“.

 

Sicherheitsfachkraft Stefan Niehues, Erster Beigeordneter Bernd Kemper und Gerd Helmer und mit der von der Unfallkasse NRW überreichten Auszeichnung.