WM-Public-Viewing auf dem Domhof

Fußballfans können sich freuen: Stadt gewinnt neue Veranstalter für WM-Public-Viewing auf dem Domhof.
Rolf Elsing und Michael Meyerink werden in diesem Jahr die bevorstehende Fußball-WM als Public-Viewing-Veranstaltung auf den Domhof bringen.
Nach der Absage des ursprünglich vorgesehenen Veranstalters zwei Wochen vor der Fußball-WM konnte die Stadt Vreden damit kurzfristig zwei bekannte Vredener Akteure als Veranstalter gewinnen und ist sehr froh, den Vredenern damit doch noch die ganz besondere Atmosphäre der "Domhof-Arena" bieten zu können.
"Schön, dass wir so schnell und unkompliziert doch noch eine Lösung präsentieren können. Es wäre doch schade gewesen, wenn die Vredener in diesem Jahr zur WM auf das schon traditionelle Public Viewing hätten verzichten müssen", so Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch.
Möglich gemacht hat dieses Event auch die Unterstützung von Patrick Paffrath vom Cinetech Vreden, der spontan eine 15 m² große LED-Großbildleinwand zur Verfügung stellen konnte. "Das ist eine 5 x 3 m große LED-Großbildleinwand allerneuester Technik, bei der sogar die Sonneneinstrahlung keinerlei Auswirkungen auf die wahrnehmbare Bildqualität hat", so Michael Meyerink. Daher wird man die Abendsonne genießen können, die  Leinwand wird vor dem K&K-Gebäude aufgestellt. Und zwar so hoch, dass die Fans auch im Biergarten vor Chippy’s von ihren Plätzen die Spiele verfolgen können.
Die Veranstalter freuen sich, alle Deutschland-Spiele – natürlich möglichst bis ins Endspiel – übertragen zu können. "Und das ganze ohne Eintritt oder Mindestverzehr", so die Veranstalter. Die Veranstaltungsfläche wird mit einem Zaun begrenzt und Sicherheitskräfte werden an den Eingängen kontrollieren. Die Sicherheitsvorschriften müssen eingehalten werden, darin sind sich alle Beteiligten einig. Daher wird das Sicherheitskonzept an die neuen Bedingungen, zum Beispiel die Größe der Veranstaltungsfläche, angepasst. Da es sich bei dem gemeinsamen Fußballschauen um eine stadionähnliche Atmosphäre handelt, werden die Getränke aus Sicherheitsgründen in Einwegbechern ausgegeben. Von den Wirten werden aber Anreize geschaffen, damit die Becher eingesammelt und wieder recycelt werden können. "Wir haben schon eine gute Idee", so Michael Meyerink und Rolf Elsing.
"Natürlich hoffen wir auf gutes Wetter, einen erfolgreichen Turnierverlauf für die Deutschen und viele Fußballfans aus allen Altersklassen", so Rolf Elsing, der zugleich auf die gute Zusammenarbeit mit dem Jugendwerk hinwies. Alkoholfreie Getränke werden günstiger angeboten. "Somit wird ein familienfreundliches und auch preisgünstiges Event generationsübergreifend angeboten", freut sich Markus Funke vom Jugendwerk.
Also: Kramt die Fahnen, Trikots und Perücken aus den Schränken, es geht wieder los: Am Sonntag, 17. Juni, stehen unsere Jungs zum ersten Mal auf dem Platz und starten in die WM 2018 – und das alles live auf dem Domhof in gestochen scharfer Bildqualität.