Fassadengestaltung mit grünen Farbtönen

Sanierung der Fassade des Umkleidegebäudes und des "4U" beim Jugendcampus.
Schon bald werden das ehemalige Umkleidegebäude vor der Sporthalle und das "4U" auf dem Gelände der ehemaligen St. Georg-Schule mit Plattenfassaden in grünen Farbtönen gestaltet. Anfang der 70er Jahre wurden die Sporthalle und das Wohnhaus für den Hausmeister errichtet. Die ehemalige Hausmeisterwohnung soll als Jugendhaus für die 8 bis 14 Jährigen genutzt werden.
Die Mitglieder des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses haben sich mehrheitlich für eine Sanierung des Gebäudes "4U" und des ehemaligen Umkleidegtraktes mit Plattenfassaden entschieden. Die Verblenderfassade des eigentlichen Hallenbereichs der neuen Trendsporthalle soll belassen bzw. renoviert werden. In zwei Jahren soll die Gestaltung der Fassade der Trendsporthalle erneut beraten werden.
Sanierungen mit Plattenfassaden als vorgehangene hinterlüftete Fassadenkonstruktion haben sich bewährt, sie wurden unter anderem auch schon beim neuen Haupteingang der St. Marien-Schule eingesetzt. Die Platten sind gut zu reinigen und austauschbar. Dies sind Vorteile gegenüber einer Fassadensanierung als Verblend-oder Holzfassade.
Die Mitarbeiter des Jugendwerkes Vreden e.V. hatte sich zudem einheitlich für eine Sanierung mit Fassadenplatten ausgesprochen. "Im Rahmen der großen Kinder- und Jugendbeteiligung zur Gestaltung des Jungendcampus wurde dieser Vorschlag vorgestellt und fand bei den Befragten großen Zuspruch", heißt es in der Stellungnahme des Jugendwerks Vredene.V. zur Fassadengestaltung.