Mission Weißer Flamingo:

Kultur-Podcast zieht es für Folge drei ins kult in Vreden

MÜNSTERLAND/VREDEN. Anna-Ida Almus aus dem Kulturbüro des Münsterland e.V. ist wieder auf der Suche. Und zwar nach besonderen Kulturorten in der Region. Besonders, aber auch etwas versteckt dürfen sie sein – wie die Flamingos im Zwillbrocker Venn. Daher auch der Name ihres neuen Kultur-Podcasts: Mission Weißer Flamingo. Nachdem es ihn für die ersten beiden Folgen zum DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst in Hörstel und zum Schloss Senden gezogen hat, fliegt der Flamingo dieses Mal in den Kreis Borken zum kult in Vreden.

Interview-Situation mit Corinna Endlich (Copyright: Münsterland e.V.)Im Gespräch mit Leiterin Corinna Endlich, Kerstin Hemker von der deutsch-simbabwischen Gesellschaft und der sprechenden Socke Rock McSock geht es in dieser Folge um die Aufgaben einer Kulturhaus-Leiterin, das vielfältige Angebot des kult, eine Sonderausstellung mit simbabwischen Skulpturen und um die Online-Angebote des Hauses. Insbesondere bei letzteren dürfen die Zuhörerinnen und Zuhörer gespannt sein, welche Rolle McSock dabei übernimmt und welcher Winkel ihn im kult besonders aus der Socke haut.

Für diese Folge besuchte Anna-Ida Almus den dritten von vier Kreisen des Münsterlands. "Ich möchte mit dem Podcast ganz unterschiedliche Orte in der gesamten Region besuchen, um die Spannweite der Kulturlandschaft abzubilden", so Almus. "Im kult in Vreden hat mich besonders beeindruckt, dass dieses Kulturhaus so vielen verschiedenen Veranstaltungen Platz bietet und neben der Dauerausstellung über die Grenzgebiete immer wieder Themen mit spannenden Sonderausstellungen besonders aufbereitet."

Der Podcast ist ein Projekt des Kulturbüros des Münsterland e.V.

Zu hören gibt es ihn auf www.muensterland.com/weisserflamingo sowie auf den Audio-Plattformen Soundcloud, Spotify und iTunes.