Abfallgebühren und Straßenreinigungsgebühren angepasst

Der Rat hat die verschiedenen Gebührenbedarfsrechnungen beraten und alle einstimmig beschlossen.
Die Marktstandsgebühren und die Gebühren für die Benutzung des Friedhofes bleiben unverändert. Die Abfallbeseitigungsgebühren bleiben trotz leicht veränderter Kostenstruktur nahezu konstant, werden sogar teilweise gesenkt. Die Gebühren für die Restmülltonnen können aufgrund sinkender Deponiekosten gesenkt werden. Für eine 120 l-Restmülltonne betragen die Gebühren zum Beispiel im kommenden Jahr 216,60 Euro, in diesen Jahr lagen die Gebühren bei 223,68 Euro. Die Biomüllgebühren müssen aufgrund steigender Transport- sowie steigender Deponiekosten angehoben werden, für eine 120 l- Biotonne von 60,60 Euro auf 64,44 Euro. Die Gebühr für die Papiertonne bleibt unverändert.
Bei den Straßenreinigungsgebühren wurden die Gebühren für Reinigung und Winterwartung gesenkt. Falls nur die Winterwartung durchgeführt wird, mussten sie erhöht werden.
Die einzelnen Gebührensätze und die Gegenüberstellungen der Gebührenhöhe in 2018 und 2019 können im Ratsinformationssystem unter www.vreden.de zur Ratssitzung vom 30. Oktober eingesehen werden. Die Änderungssatzungen mit den neuen Gebührenhöhen werden im Amtsblatt der Stadt Vreden veröffentlicht.
Neben den oben genannten Änderungen der Gebührensatzungen wurde die Verwaltungsgebührensatzung neu erlassen. Im dazugehörigen Gebührentarif werden die Gebühren für Fotokopien, Beglaubigungen, neue Hundesteuermarken usw. festgelegt. Eine Anpassung war letztmalig in 2013 erfolgt.