Baubeginn zur Radverkehrsanbindung zwischen Stadt und Industriegebiet Gaxel

Bauzeit für GAXELino startet im Oktober

Die Fahrradwege hin zum Industriegebiet Gaxel sowie innerhalb des Industriegebiets sollen gestärkt werden. Sämtliche Um- und Neubauarbeiten im Sinne einer innovativen Nahmobilitätsoffensive für mehr Klimaschutz und Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer werden nun umgesetzt. Der Radverkehr soll optimiert werden. Eine Verbesserung der Radverkehrsanbindung zwischen der Stadt Vreden und dem Industriegebiet Gaxel soll noch mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als bisher dazu bewegen, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Das ist nicht nur gut fürs Klima, sondern fördert auch die eigene Gesundheit und schont den Geldbeutel.

Hierfür wird der Verkehrsknotenpunkt Winterswyker Straße / Ringstraße mit einer Radunterführung ausgestattet. Dieser ist in beide Richtungen – stadtein- und stadtauswärts – für die Radfahrerinnen und Radfahrer befahrbar. Zudem dient diese Radunterführung der Verkehrsanbindung in Richtung Niederlande.

Weitere Querungshilfen an der Winterswyker Straße sollen die Übergänge zum Fasanenweg, zum Sachsenring und im Bereich des Kinderhauses "Rasselbande" sicherer machen. Der Radweg an der Winterswyker Straße, K24 bis zur Landesgrenze wird insgesamt verbreitert um Begegnungsverkehr ungehindert zu ermöglichen. Beleuchtung enthält der Radweg von der Umgehungsstraße bis zur Einmündung von-Siemens-Straße.

Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis zum 30. November 2022 anhalten. In dieser Zeit wird die Kreuzung Winterswyker Straße / Ringstraße voll gesperrt. Das Industriegebiet Gaxel ist dann wie folgt mit dem PKW und mit dem Rad zu erreichen:

Für die Zeit vom 01.10.2021 bis zum 30.11.2022 wird der Kraftfahrzeugverkehr von der B 70 zum Industriegebiet Gaxel über die Ringstraße und die Otto-Hahn-Straße umgeleitet. Der Fasanenweg und die umliegenden Wirtschaftswege sind für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt - das Industriegebiet Gaxel kann über diese Straßen von der B 70 aus nicht erreicht werden. Der Radfahrverkehr wird über den Venndiek und die Otto-Hahn-Straße sowie über den Toschlag und den Fasanenweg umgeleitet.

Den Plan als PDF-Datei finden Sie hier.