Spielautomaten als Kunst- und Kulturobjekte

Alte Spielgeräte, Computer und Spielekonsolen will der Verein Retro Nerds Münsterland e.V. erhalten und bekannter machen.
Ende letzten Jahres hat sich der Verein Retro Nerds Münsterland e.V. gegründet. Der Verein hat sich zur Aufgabe  gemacht, elektronische, elektromechanische sowie mechanische Spielgeräte, die mindestens 20 Jahre alt sind, als Kunst- und Kulturobjekte zu erhalten, in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Es handelt sich dabei nicht um Glücksspiele, sondern bei den auszustellenden Geräten um Spielgeräte zur Förderung der Geschicklichkeit, Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit.
Der Verein plant, insbesondere auch jungen Menschen ihr Hobby näher zu bringen. In diesem Rahmen sind auch Kooperationen mit Kindergärten und Schulen möglich. Weiterhin ist die Zusammenarbeit mit öffentlichen Einrichtungen, z.B. im Rahmen von Ferienspielen, angedacht. Zur Umsetzung der Ziele hat der Verein dafür in Vreden Räumlichkeiten angemietet. Für die Renovierung und Instandsetzung der Räumlichkeiten wurde ein städtischer Zuschuss beantragt.
Der Bildungs-, Sport- und Kulturausschuss hat in seiner Sitzung am 12. Februar einstimmig beschlossen, dem Verein Retro Nerds Münsterland e.V. einen einmaligen Zuschuss zu gewähren. Der Antrag, in dem die Aufgabe des Vereins und die Ziele erläuterte sind, ist im Ratsinformationssystem unter www.vreden.de zur Sitzung des Ausschusses hinterlegt.